Asbest

ASBESTSANIERUNG: Jetzt ein kostenloses Angebot erstellen lassen, klicken Sie hier.

Kurzinfo zum Gefahrstoff Asbest:

Das Wort Asbest stammt aus dem Griechischen und bedeutet das etwas unvergänglich/unzerstörbar ist. Bei diesem Gefahrstoff handelt es sich um ein natürlich vorkommendes Silikat-Mineral. Der Stoff Asbest ist sehr stark belastbar (chemisch, thermisch und mechanisch) und galt früher auch als „Wunderfaser“.

Bei Asbestprodukten unterscheidet man zwischen Festgebundenen und Schwachgebundenen sowie zwischen Serpentin- (Weißasbest) und Amphibol (Buntasbeste).

Das Gefährliche beim Stoff Asbest sind die Fasern. Asbestfasern mit einem Durchmesser kleiner als 3 mü und einer Länge größer als 5 mü sind lungengängig und für das menschliche Auge nicht erkennbar (1 mü = 1/1000 eines Millimeters). Man spricht auch von der „unsichtbaren Gefahr“.

Die Faserfreisetzung hängt von dem Zustand des Asbestproduktes ab, ob man es belastet, sowie ob es sich um fertgebundenes oder schwagebundenes Asbestmaterial handelt. Bei schwachgebundenen Produkten wie z.B. Spritzasbest oder sogar Textilien findet eine Freisetzung von Fasern bereits bei minimaler Einwirkung statt bzw. kann von einer Faserfreisetzung ausgegangen werden. Bei festgebundenen Asbestzement-Produkten wie z.B. Erternit Wellplatten findet bei geschlossener Oberfläche keine Faserfreisetzung statt. Zu Beachten ist dass auch an Bruchstellen Fasern austreten.